Umweltconsulting

Altlastenerkundung und -sanierung

Von der historischen Recherche bis zur komplexen Sanierung von Kontaminationen im Boden und Grundwasser sind sie bei GEO-LOG gut aufgehoben. 
Der Leitgedanke unserer Arbeit im Umwelt- und Altlastenbereich ist Qualität und Kosteneffizienz. Die Qualität der Datenerhebung (Sondierungen, Probenahmen, Messungen) beeinflusst wesentlich das Ergebnis einer Gefährdungsabschätzung oder Sanierung.
Bereits bei der Erkundung setzen wir neben konventionellen Methoden auf innovative Verfahren zur Probenahme sowie auf hochauflösende indirekte Messverfahren. Hierbei wird besonders darauf geachtet, eine präzise Datenlage zu gewinnen, welche die „Architektur“ einer Kontamination im Untergrund abbildet.
Sanierungen werden unter der Prämisse der Kosteneffizienz zielgerichtet geplant, wobei wir besonderen Fokus auf innovative In-Situ Verfahren und Verfahrenskombinationen legen. GEO-LOG stellt durch eine fachlich kompetente Begleitung der Maßnahmen eine qualitätsgerechte Ausführung sicher, die letztendlich maßgeblich für einen Sanierungserfolg ist.

Unser Expertenteam hat zahlreiche komplexe Großprojekte im In- und Ausland erfolgreich bearbeitet und verfügt zusammen über mehr als 60 Jahre Berufserfahrung.

Entsorgungsmanagement

GEO-LOG erarbeitet Entsorgungskonzepte und erstellt Schadstoffkataster für Linienbauwerke, Gebäuderückbaumaßnahmen, Altlastensanierungen und für Bodenaushub im Zusammenhang mit Neubaumaßnahmen.

Für Straßen-, Kanal- und Gleissanierungsmaßnahmen machen die Entsorgungskosten mit 20-30% der Gesamtbaukosten mittlerweile einen erheblichen Anteil aus, so dass einem wirtschaftlichen Entsorgungs- bzw. Wiederverwertungskonzept eine maßgebliche Bedeutung zukommt.

Im Zusammenhang mit geotechnischen Leistungen nimmt GEO-LOG im Entsorgungsbereich eine wichtige Schlüsselposition zwischen Abfallerzeuger, Genehmigungsbehörde und Entsorger ein. Für Kommunen und Verbände erarbeitet GEO-LOG Entsorgungskonzepte und steuert als Bevollmächtigter die Entsorgung der mineralischen Abfälle.

Durch optimale Abstimmung zwischen den Genehmigungs- und Überwachungsbehörden als auch mit den Entsorgern sind Abfallmanagementstrategien möglich, die unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten die erforderliche abfallrechtliche Sicherheit gewährleisten.

Bergbaufolgelandschaften

Die Hinterlassenschaften des teilweise über 1.000 Jahre zurückreichenden Bergbaus stellen in Deutschland und weltweit häufig signifikante Umweltrisiken dar. Gleichzeitig können alte Halden und Absetzbecken aber auch Wertmetalle und Elemente enthalten, die zukünftig wertvolle Rohstoffe für die Industrie darstellen können.

GEO-LOG führt Gefährdungsabschätzungen von Bergbaufolgelandschaften durch und charakterisiert Althalden und Absetzbecken hinsichtlich der Umweltrisiken aber auch in Bezug auf ein mögliches Rohstoffpotenzial. In den Absetzbecken sind feinstkörnige Sedimente aus der Erzaufbereitung in z.T erheblichen Mengen abgelagert. Diese können sowohl metallische Rohstoffe als auch strategische Elemente und Seltene Erden enthalten. Häufig sind mit den Metallen aber auch umweltkritische Stoffe wie Arsen vorhanden.  Zur Erkundung dieser Halden setzen wir modernste In-Situ Technologien ein, die eine hochauflösende Messung der Inhaltsstoffe in Echtzeit erlauben. Anhand der Messdaten werden räumliche Modelle der Ressourcen und Reserven aber auch der Schadstoffe entwickelt. 

Unser Leistungsspektrum im Bereich Bergbaufolgelandschaften umfasst:

  • Gefährdungsabschätzungen von ehemaligen Bergbauflächen.
  • Charakterisierung von Bergbauhalden (Tailings).
  • Konzepte für Sekundärbergbau (Remining).
  • Ermittlung von Wertstoffpotenzialen (Sekundärrohstoffe) in Halden.
  • Standsicherheitsbewertungen von Dämmen.
  • Wasserhaushalt und Wasserbilanz von Oberflächengewässern in Absetzbecken.
  • Risikobewertungen zur Schadstofffreisetzung aus Absetzbecken in Oberflächengewässer.

Eine indisziplinäre Herangehensweise durch die Vernetzung von Erfahrungen aus der In-Situ Altlastensanierung, der Geotechnik und dem Bergbauconsulting erlaubt innovative und kosteneffiziente Lösungen zur Rückgewinnung von Rohstoffen aus Althalden, wie z.B. die In-Situ Laugung.

Gewässererkundung und -bewertung

Im Bereich der Gewässererkundung und -bewertung ist seit Jahrzehnten vor allem die Eutrophierung von Gewässern weltweit eine wichtige Thematik. Häufig weisen stehende Gewässer Eutrophierung durch äußere Umwelteinflüsse und eine erhöhte Schlammbildung auf. Es kommt zu großflächigen Algenblüten, Abnahme der Biodiversität mit übermäßiger Sauerstoffzehrung und zur Verschlechterung der Wasserqualität.

Aus schlammigen Gewässersedimenten kann wiederum ein Austrag von Schwermetallen und anderen Stoffen in Abhängigkeit verschiedener umwelttechnischer Parameter in das Oberflächenwasser stattfinden.

GEO-LOG erarbeitet Konzepte zur Feststellung der Ursachen dieser und anderer Problemstellungen, führt die erforderlichen Gewässeruntersuchungen qualitätsgerecht und mit modernster Ausrüstung durch und stellt die Datengrundlagen für die weiteren notwendigen Maßnahmen zusammen.

Unser Leistungsspektrum für die Gewässeruntersuchung umfasst:

  • Planung und Durchführung der Probenahmen mit Vor-Ort Messungen im Wasser und Sediment
  • Erfassung und Bewertung des Gewässerzustandes anhand von chemisch-physikalischen Daten
  • Charakterisierung von Schlammablagerungen hinsichtlich der Schichtstärke und der chemischen Beschaffenheit
  • Planung der Verwertung und Entsorgung von Sedimenten
  • Entsorgungsmanagement für kontaminierte Gewässersedimente
  • Ursachenermittlung des eutrophierten Gewässerzustandes sowie von Schwermetall- und Nährstoffausträgen aus Gewässersedimenten
  • Ableitung der Folgen für die Biodiversität im Gewässer

Mit strukturierter und innovativer Arbeitsweise stellt sich GEO-LOG den wichtigen Problemstellungen von Gewässern und sorgt mit der erhobenen Datengrundlage für Aufklärung, Beseitigung und damit zur Erholung des Gewässers.